#1

What is a friend good for if not a hearty laugh?

in Freunde | Feinde 10.01.2019 09:08
von Emma Clark | 3.585 Beiträge


» Vor- & Nachname: Emma Louisa Clark
» Alter & Geburtstag: 28 + 06.12.1990
» Beruf: Theaterschauspielerin | Mitarbeiterin/Assistentin bei Freestyle Interiors in Teilzeit
» Gesellschaftlicher Rang: Mittelschicht
» Avatar: Jenna Coleman


» Charakter: fröhlich, energiegeladen, ehrgeizig, liebevoll, verrückt, treu, offen, zuverlässig, manchmal ein bisschen übermütig

» Storyline:
Wenn man Emma in einem Wort beschreiben müsste, würde man das wohl 'Energiebündel' benutzen. Manchmal könnte man das Gefühl bekommen, dass die Frau niemals schläft, müde wird, essen muss, Pausen braucht oder schlechte Laune hat. Aber nur manchmal, denn eigentlich ist sie ein Mensch wie jeder andere, der aber gelernt hat, dass das Leben einfach viel schöner und einfacher ist, wenn man es sich eben bunt malt, statt nur schwarz, weiß und grau. Vielleicht hat ihr die Ausbildung zur Theaterschauspielerin dabei geholfen, denn damit hat sie wahrlich ihren Traumjob gefunden, in dem sie nicht nur täglich aufgeht sondern einfach auch ihre Leidenschaft für die darstellende Kunst sondern auch für Kostüme und Verkleidungen ausleben kann.

Geboren und aufgewachsen ist der Sonnenschein in Cambridge, Massachusetts, als zweites Wunschkind einer bodenständigen Familie. Nach ihrer 1,5 Jahre älteren Schwester Diane war sie der größte Schatz der Familie. Ihr Vater hat als Ingenieur weiterhin für den Familienunterhalt gesorgt, während ihre Mutter sich um die beiden Töchter kümmerte. Als sie alt genug waren, um in der Kindergarten zu gehen, begann ihre Mutter erneut in Teilzeit im Büro zu arbeiten. Auch wenn die beiden Schwestern nicht im puren Luxus aufwuschen, konnten sie sich niemals beklagen. Ein wundervolles, geborgenes zu Hause war den Eltern der beiden Mädchen das wichtigste. Die Zimmer der Schwestern lagen nebeneinander, was zwar manchmal ziemlich nervig war, aber so hat sich Bindung der beiden über all die Jahre intensiviert. Genau darauf legten die Eltern immer sehr viel wert, auf ein harmonisches Miteinander, auch wenn es natürlich auch in den besten Familien mal Zank und Streit gab. Nachdem Emma die Highschool angeschlossen hat, bekam sie ein Stipendium für Juilliard School in New York. Dort hin zog sie mit ihrer großen Schwester, mit der sie sich ein halbes Jahr eine Wohnung teilte, weil diese für ein Praktikum in einer Bäckerei eine Zeit lang im Big Apple weilte. Nachdem Diane einen Laden in Orlando leiten sollte, zog Emma ins Wohnheim der Julliard, wo sie ihren besten Freund William kennen lernte. Auch wenn Will und sie einen holprigen Start hatten, sind sie danach unzertrennlich gewesen. Nach ihrem Abschluss folgte Emma ihrer großen Schwester nach Orlando. Mit ihrer Anstellung am Orlando Shakespeare Theater hat sie sich einen ihrer Träume erfüllt. Leider reicht das Geld nicht, um ganz über die Runden zu kommen, weswegen sie Teilzeit bei einem Innenarchitekten als Assistentin tätig ist. Inzwischen wohnt Emma seit beinah 3 Jahren in der Sonnenstadt.

» Schreibprobe:
Klettern. Was genau hatte sie sich dabei eigentlich gedacht, als sie dem zugestimmt hatte? Bei der zufälligen Begegnung mit dem 37 jährigen hatte mal wieder ihre Überschwänglichkeit gesiegt. Wenn sie ihren Brüdern das erzählen würde, würden die sie sicherlich tief ins Gebet nehmen um ihr zu sagen, dass sie vorsichtig sein sollte. Wer wusste welchen Absichten der Typ haben könnte und so weiter. Aber inzwischen war sie in einem Alter in dem ihr das irgendwie langsam egal war. Nicht, dass sie keinen Wert auf die Meinung ihrer Brüder legte aber sie konnte sich ja nicht ewig und drei Tage in Watte packen lassen. Abgesehen davon war es ja nur eine Sportverabredung und Emma liebte Sport. Immer nur runden im Park laufen, Yoga und ein paar Kraftübungen würden sicher auf Dauer langweilig sein, weshalb sie einfach viel zu neugierig auf diesen Sport geworden war. Zugegeben war es auch nicht gerade unwichtig gewesen, das Leander ein gewisses Charisma verspührte und eine durchaus neugiererweckende Art an sich hatte. Eigentlich hätte sie genau das abschrecken sollen aber Emma war selten ein Kind gewesen, dass sich von Dingen abschrecken ließ, wo bei anderen die Alarmglocken schrillten. Diese gab es zwar auch in ihrem Kopf aber sie waren im Gegensatz zu der inneren Stimme der Neugier einfach zu leise. Wie so oft war die Tanner spät dran. Sie würde es wohl nie lernen pünktlich zu sein. Aus der Metro raus hastete sie die Treppe nach oben, rempelte dabei einige Leute an, bei denen sie sich mit einem Lächeln entschuldigte. Vor 10 Minuten hätte sie da sein sollen und weil sie keine Nummern getauscht hatten war es ihr nicht einmal möglich gewesen ihm ihre Verspätung mitzuteilen. Hoffentlich war er nicht schon drin oder gar ganz weg. Aber am Ende würde sie es eh nicht mehr ändern können. Es gab einfach nur eine Sache bei der Emma Tanner pünktlich war: ihre Arbeit. Sonst war sie einfach genetisch nicht dafür gebaut. Ihre Familie und enge Freunde wussten das aber sie hatte ihre neue Bekanntschaft nicht darüber informiert und war jetzt eben unter Druck. Zum Glück war sie fit und nicht schon nach 50 Metern außer Puste. Die Kletterhalle an der sie sich verabredet hatten lag noch 2 Straßen weiter und die Leute tümmelten sich auf dem Gehsteig. Warum genau jetzt? Warum konnten sie nicht einfach alle in ihren Büros sitzen oder in den Geschäften verschwunden sein? Emma versuchte sich mit der Sporttasche auf der Schulter durch die kleinen Grüppchen zu schlägeln ohne dabei irgendein Missgeschick herbei zu rufen. Als sie abbog konnte sie schon den Schriftzug der Halle sehen. Ein bisschen aufgeregt war sie schon aber das würde sich sicher bald legen. Die Sporteinlage hatte sie auf jeden Fall aufgewärmt. Je näher sie dem Ziel kam desto langsamer wurden ihre Schritte. Sie erblickte ihre Verabredung, der sie lächelnd entgegen ging. "Soorry" mit leicht eingezogenem Kopf lachte sie "Ich habs nicht so mit Pünktlichkeit, das hätte ich dir vielleicht sagen sollen." Schuldbewusst biss sie sich auf die Unterlippe und sah ihn mit ihrem Kleine Schwestern Bestechungsblick an, der bei ihren Brüdern so gut wie immer zog.



» Vor- & Nachname: den, den deine Eltern dir gegeben haben
» Alter & Geburtsjahr: so mein Alter +/- 1-3 Jahre wäre schön
» Beruf: solange du damit glücklich bist, bin ich es auch
» Gesellschaftlicher Rang: auch das überlasse ich dir
» Beziehung zum Sucher: Beste Freundin und gute Freundinnen werden gesucht
» Avatar Vorschlag: an sich lasse ich dir freie Hand. Ein paar Vorschläge habe ich dennoch





» Gemeinsame Geschichte: Ob wir uns aus New York oder Cambridge kennen ist total egal. Gerne können wir uns auch hier in Orlando kennen gelernt haben. Inzwischen bin ich gut 2-3 Jahre hier, also kann man sich auch hier getroffen haben. Woher wir uns kennen? Überrasch mich, oder wir überlegen uns zusammen etwas

» Probepost:
[X] Ich hätte gerne einen Post aus der Sicht des Charakters
[] Mir reicht ein alter Post
[] Ich brauche keinen Probepost
[] Ich würde gerne ein Probeplay machen

» Notiz am Rande:
Jeder hat ein RL und Dinge außerhalb des RPG zu tun auch ich Dennoch wünsche ich mir, dass du dich für die Rolle begeistern kannst und dementsprechend auch aktiv bist und dich einbringst, Ideen hast und nicht sofort wieder gehst Ich freu mich auf dich und hoffe, dass wir eine Menge schöne Dinge mit einander erleben.



Keep your face always toward the sunshine


and shadows will fall behind you.


zuletzt bearbeitet 10.01.2019 09:10 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ana Marie Hopkins
Besucherzähler
Heute waren 168 Gäste , gestern 264 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 3983 Themen und 334812 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



disconnected The Bright Side Blubberbox Mitglieder Online 0
Xobor Forum Software © Xobor