#1

The tragedy of life is not death but what we let die inside of us while we live || Noch-Ehemann gesucht!

in Familie 06.07.2017 23:08
von Virginia Lindbergh | 55 Beiträge



NAME
➠ Virginia Ruth Lindbergh née Masterson

ALTER
➠ TwentyEight (4th July 1989)

BERUF
➠ Highschool Teacher (Literature & Drama)

CHARAKTER:
➠ humorvoll ○○○ diszipliniert ○○○ intelligent ○○○ ambitioniert ○○○ verbissen ○○○ kreativ ○○○ talentiert ○○○ sarkastisch ○○○ fordernd ○○○ geduldig

Did You know ...

... dass Ginny eigentlich schüchtern ist, aber in ihrem Schauspielstudium gelernt hat, das geschickt zu überspielen?

... dass sie lange Zeit sehr naiv war und den Gerüchten über die Affären ihres Mannes in der Regenbogenpresse keinen Glauben schenkte?

... dass Ginny wirklich gerne unterrichtet, aber trotzdem immer noch hin und wieder davon träumt, ihren Durchbruch als Schauspielerin zu schaffen?

... dass sie ihre eigenen Karriereversuche auf Eis gelegt hat, als ihr Mann am Anfang seiner Karriere stand, um den Lebensunterhalt der Beiden zu bestreiten?

... dass Ginny während der Sommerferien einen Kurs besucht, um sich zur Vertrauenslehrerin weiterzubilden?

... dass sie, trotz seiner Affären und seiner Torpedierungsversuche wegen der Scheidung, eigentlich immer noch ein paar Gefühle für ihren Ehemann hegt?

... dass sie wunderbar über sich selbst lachen kann?

... dass Ginny nach einer Fehlgeburt vor fünf Jahren keine Kinder mehr bekommen kann?

... dass sie gemeinsam mit ihrem Ehemann schon über eine Adoption nachgedacht hatte, weil sie Kinder liebt, aber immer 'Irgendetwas' dazwischen gekommen ist, weshalb sie nie die Initiative ergriffen?


1989 - 2006

Virginia Ruth Masterson wurde am 4. Juli 1989 in New York City als Tochter von Harold Masterson und Ruth Masterson née Hemsworth geboren. Obwohl sie ein sehr schüchternes Kind war, verlief ihre frühe Kindheit glücklich. Bereits mit vier Jahren erhielt sie Klavier- und Ballettunterricht, wie das in den Kreisen, in denen ihre Familie verkehrte, einfach üblich war. Mit Eintritt in die Schule gesellte sich noch Gesangsunterricht dazu und bereits in der Middleschool war sie fester Bestandteil des Drama-Clubs, wo sie jedoch nie eine Hauptrolle ergatterte, da sie sich von den anderen Schülern einschüchtern und ausbremsen ließ. Nur langsam gewann sie etwas Selbstvertrauen, war ab der Highschool dann aber schließlich Bestandteil der angesagtesten Clique, stellvertretender Cheerleader-Captain und engagiert in einige soziale Projekte involviert. Jerry kannte sie zu dem Zeitpunkt schon, doch hätte sie niemals geglaubt, dass sich der gutaussehende Junge auch nur im Geringsten für sie interessieren könnte. Heimlich schwärmte sie schon lange für ihn, so dass sie ihn zu ihrer 'Sweet Sixteen Party' einlud. Es wurde der bis Dato schönste Abend ihres Lebens, denn während der Party passierte es tatsächlich, was sie sich in ihn ihren kühnsten Träumen nicht gewagt hatte, vorzustellen. Die beiden Teenager wurden ein Paar und Ginny schwebte für eine lange Zeit auf rosaroten Wolken durch die Gegend. Das blieb natürlich nicht immer so, wie das wohl in jeder Beziehung so läuft, erlebten auch die Beiden ihren ersten Streit, Tränen flossen, sie warfen sich Dinge an den Kopf, die sie kurz darauf schon wieder bereuten, aber sie versöhnten sich auch jedes Mal schnell wieder. Für ihre Mitschüler und Freunde waren sie wohl das 'perfekte Pärchen', es wurden schon Wetten darüber abgeschlossen, ob sie direkt nach der Highschool oder erst nach dem College heiraten würden. Und dann kam der große Schock, im Leben eines gerade einmal 17-jährigen Mädchens wohl eine Katastrophe, denn ihr Vater wurde die Leitung der Firmenzentrale in Orlando, Florida übertragen, was bedeutete, dass die ganze Familie umziehen würde. Ginny konnte sich nicht durchsetzen, kein Flehen, kein Wutausbruch, keine Tränen halfen, als sie vorschlug, alleine in New York zu bleiben, um ihren Highschool-Abschluß dort zu machen; das kam für ihre Eltern überhaupt nicht in Frage. Also musste sie von ihrer geliebten Heimat, ihren Freunden, ihrer Schule und vor Allem von ihrem Freund Jerry Abschied nehmen, was ihr schier das Herz brechen wollte. Natürlich versprachen sich die Beiden, dass sie es schon irgendwie hinbekommen würden, ihre Beziehung fortzuführen, naiv wie sie waren, überschätzten dabei jedoch die Entfernung, die zwischen New York und Orlando lag gewaltig. Man kann dies wohl der jugendlichen Naivität zuschreiben und so wurde ihr telefonischer Kontakt immer sporadischer, bis sie sich gegenseitig eingestehen mußten, dass die Beziehung wohl keinen Sinn mehr hatte. Jerrys' Leben ging in New York auch ohne sie weiter und sie war dabei, sich ein neues Leben in Orlando aufzubauen. Und auch, wenn sie es eigentlich hatten vermeiden wollen, verloren sie dann auch den Kontakt zueinander, was Ginny heute manchmal noch bedauert. Auch wenn sie keine romantischen Gefühle für Jerome mehr hegt, so war er ihr doch immer auch ein guter Freund gewesen.



2006 - 2012

In Orlando angekommen, strauchelte Ginny zunächst ein Wenig damit, sich ein neues soziales Umfeld aufzubauen und sie lief Gefahr, wieder in ihr schüchternes Wesen zurückzufallen, doch glücklicher Weise nahm eine Klassenkameradin sie recht schnell unter ihre Fittiche. Zwar war das anfangs nur dem Umstand geschuldet, dass sie aus New York stammte und sie allein dadurch schon interessant wirkte, aber es war der 'Kick' den Ginny benötigte, um sich ein ganz neues Image aufzubauen und sich nicht mehr so schnell unterbuttern zu lassen. Schon nach kurzer Zeit war sie auch an ihrer neuen Schule fester Bestandteil des Drama-Clubs und ergatterte dort, im Gegensatz zu früher in New York, nach und nach auch immer mehr Hauptrollen. Obwohl sie erst in ihrem letzten Jahr an die Highschool in Orlando gewechselt war, hielt sie die Abschlußrede während der Graduation-Feierlichkeiten und erhielt ein Stipendium für die UCF. Natürlich wäre sie lieber zurück nach New York gegangen, um dort Schauspiel zu studieren, doch da zu diesem Zeitpunkt bei ihrer Mutter eine Krebserkrankung festgestellt wurde, verzichtete sie darauf, um in ihrer Nähe zu bleiben. Sie schrieb sich für Literatur und Schauspiel ein, wobei sie im Schauspielkurs auch den Mann ihres Lebens kennenlernte, zumindest dachte Ginny das damals und wie schon bei Jerry, verliebte sie sich Hals über Kopf und dieses Mal wurden die Wetten von den Kommilitonen gewonnen, die vorausgesagt hatten, dass die Beiden noch vor Abschluß ihres Studiums heiraten würden. Ihr Vater war zwar nicht unbedingt begeistert von den Heiratsplänen, doch da es ihrer Mutter immer schlechter ging und Ginny sie unbedingt bei ihrer Hochzeit dabei haben wollte, heiratete sie schon im zarten Alter von 19 Jahren. Anfangs war die Beziehung zwischen ihrem Ehemann und ihr sehr harmonisch, sie gingen Beide bereits während des Studiums zu Castings und konnten kleinere Rollen in Werbespots oder Serien ergattern. Als Ginnys' Mutter schließlich acht Monate nach der Hochzeit starb, war ihr Mann ihr eine große Stütze, während ihr Vater sich von ihr distanzierte und die finanzielle Unterstützung auf ein Minimum herunterfuhr. Da die Karriere ihres Mannes besser anlief als ihre eigene, entschloß sich Ginny vorausschauend dazu, neben dem Bachelor auch noch die Teaching License zu machen und bewarb sich kurz nach Abschluß des Studiums an der Highschool, wo sie zunächst noch in Teilzeit arbeitete, um den Lebensunterhalt der Eheleute zu bestreiten und nebenbei versuchte, ebenfalls Fuß in der Schauspielbranche zu fassen. Da ihr das jedoch nicht gelang und sich die Rechnungen immer mehr stapelten, nahm sie schließlich das Angebot einer Vollzeitstelle als Lehrerin in der Highschool an.



2012 - 2015

Während Ginny wirklich Gefallen daran fand, zu unterrichten, nahm die Karriere ihres Mannes immer mehr Fahrt auf und 2013 hatte er dann seinen Durchbruch, nachdem er die Hauptrolle in einer neuen Soap Opera ergatterte. Das veränderte nahezu über Nacht das Leben der Eheleute Lindbergh, nachdem der Pilotfilm ausgestrahlt worden war, denn das Gesicht ihres Mannes zierte die Titelblätter der Boulevardpresse und er war der neue Schwarm vieler kreischender Teenager. Kurz darauf machten die ersten Gerüchte über heiße Affären ihres Gatten mit seinen Co-Stars in der Regenbogenpresse die Runde, doch ihr Liebster konnte ihr immer wieder glaubhaft versichern, dass an diesen rein gar nichts dran wäre. Neben seiner Rolle in der Soap Opera, bekam ihr Ehemann schon bald auch lukrative Filmangebote, die er natürlich annahm und somit manchmal für ein paar Monate von Zuhause weg war. Die finanzielle Situation der Eheleute besserte sich schnell, dennoch gab Ginny ihre Stelle als Lehrerin nicht auf, waren ihr ihre Schüler doch längst ans Herz gewachsen. Während sich das Bankkonto stetig füllte, breitete sich in Ginny selbst eine immer größere Leere aus; die Gerüchte um die Affären ihres Mannes wurden immer konkreter, die Beweise dafür immer handfester und irgendwann halfen weder seine Beteuerungen, noch ihr naives 'Augenverschließen' mehr aus und sie mußte sich der Wahrheit stellen. Mitte 2015 zog die junge Frau schließlich einen Schlußstrich unter die Beziehung und aus der gemeinsamen Villa aus.



2015 - 2017

Leider lassen sich Gefühle nicht einfach, wie eine Glühbirne mit einem Schalter ausknipsen, so dass Ginny doch eine Zeit lang haderte und auf eine Versöhnung hoffte, die sich trotz aller Bemühungen jedoch nicht einstellte. Ihr Ehemann hatte Gefallen an seinem Lebensstil gefunden und obwohl er beteuerte, sie immer noch zu lieben, konnte er die Finger einfach nicht von anderen Frauen lassen. Anfang 2016 bat sie ihn schließlich das erste Mal um die Scheidung, doch bis heute torpediert er jegliche Versuche, was anscheinend daran liegt, dass die Beiden bei ihrer Heirat keinen Ehevertrag abgeschlossen haben und er nicht bereit ist, ihr die Hälfte seines Vermögens zu überlassen. Dass sie am Anfang seiner Karriere für den Lebensunterhalt des Ehepaares gesorgt hatte, scheint vollkommen vergessen, auch die Aufgaben, die sie für ihn übernommen hat, dass sie sich immer im Hintergrund hielt, um ihn erstrahlen zu lassen, dass sie keine schmutzige Wäsche in der Öffentlichkeit am Ende ihrer Beziehung gewaschen hat, dass sie sich einmal wirklich geliebt haben! Das Alles ist in seinen Augen wohl eine Nebensächlichkeit geworden. Ginny arbeitet weiterhin als Lehrerin an der Highschool und hält sich der Presse gegenüber sehr bedeckt, die auch nach anderthalb Jahren noch immer mal wieder versuchen, aus der Trennung oder ihrer Beziehung zu ihrem Ehemann eine große Story zu machen, da sie immer noch miteinander verheiratet sind und er immer berühmter wird.




STORYLINE

AVATAR
➠ Nora Arnezeder

SCHREIBPROBE

Ginny hörte ihm gerne zu, sie hatte schon immer den Klang seiner Stimme gemocht, wobei diese sich nun auch noch leicht verändert hatte. Es war immer noch Jerrys' Stimme, aber sie klang erwachsener, was er ja nun auch definitiv war, zumindest vom Lebensalter her, ob er es tatsächlich geschafft hatte, erwachsen zu werden oder sich (hoffentlich) zumindest ein Bißchen das Kind im Manne bewahrt hatte, konnte sie ja noch nicht beurteilen. Aber sie konnte es sich nicht vorstellen, dass er zum bierernsten Erwachsenen mutiert war, was er kurz darauf ja schon irgendwie bewies und es erleichterte sie ungemein. Er hatte ihr damals so viel gegeben, ihr den Druck genommen, den die Erwartungen ihrer Eltern und der Schicht, der sie entstammte, auf sie aufgebaut hatte und hatte ihr gezeigt, dass es völlig okay war, einfach nur mal Spaß zu haben und das zu tun, worauf sie Lust hatte. Als sie sich trennen mussten, war eine Welt für sie zusammengebrochen und sie hatte sich wochenlang in den Schlaf geweint und manchmal hatte sie schon darüber nachgedacht, wie es wohl gewesen wäre, wenn ihre Familie nicht aus New York weggezogen wäre. Vielleicht wäre sie dann eine Walsh und keine Lindbergh geworden? Wer wußte das schon! Die erste Liebe vergaß man wohl wirklich nie ganz!

"Ich vermisse New York schon manchmal, wenn ich ehrlich bin. Und ich glaube, ich wäre auch zum Studieren zurückgegangen, wenn meine Mum nicht an Krebs erkrankt wäre. Ich wollte einfach in ihrer Nähe sein und deswegen bin ich wohl am Ende hier in Orlando haften geblieben. Aber es gibt sicherlich schlechtere Orte, um zu leben.", sie lächelte ihn an und war schon wieder versucht, ihn einfach anzufassen, um zu sehen, ob er wirklich da war und sie sich das Ganze nicht nur einbildete. "Aber Deine Familie lebt doch noch in New York, oder?", fragte sie anschließend nach und hoffte, sie würde nun nicht von irgendeinem dramatischen Unfall hören, der den Rest der Familie Walsh ausgelöscht hatte. Als er meinte, dass ihre Schüler bestimmt in sie vernarrt waren, konnte sie ein helles Auflachen nicht unterdrücken und machte eine abwehrende Handbewegung: "Ich glaube nicht, vielleicht ein oder zwei Schüler, die ein Wenig von mir schwärmen, aber ich komme eigentlich wirklich gut mit ihnen aus. Immerhin kenne ich die meisten meiner Kollegen tatsächlich auch noch von meiner Zeit als Schülerin und habe deshalb vielleicht etwas mehr Verständnis für sie."

Ihr Lächeln wurde strahlender, als Jerry die Anspielung auf Dirty Dancing verstand und tatsächlich legte sich sogar eine leichte Röte auf ihre Wangen, als er meinte, sie hätte sein Herz mit dem Gerede über Supermarktpreise erreicht. Und erst, dass er es einen Glückstreffer nannte, sie nun auch noch gefunden zu haben. Natürlich war ihr bewußt, dass es Flachserei war, trotzdem reagierte ihr Herz anders als ihr Verstand, wo sie versuchte, rational zu bleiben. Aber Ginny konnte hoffnungslos romantisch und leider auch ziemlich naiv, wenn es um Herzensangelegenheiten ging, wie ihre Ehe ja bewies. Doch sie lächelte tapfer, als er ihr sein Mitgefühl wegen der Untreue ihres Ehemannes bekundete und zuckte schließlich mit den Schultern. "Ich schätze, so ist das Leben manchmal einfach. Natürlich wünscht man es sich immer anders, aber daran kann ich nun nichts mehr ändern." Doch sie striff das wehmütige Gefühl, dass sich jetzt zusätzlich in ihr Herz schleichen wollte, rigoros beiseite und sein Lachen half ihr dabei. "Nein, als Mönch kann ich mir Dich nun wirklich nicht vorstellen. Aber nein, ich hätte Dich niemals für einen Mann gehalten, der betrügen würde. Du warst schon immer ein Freund der klaren Aussprachen.", schmunzelte sie.

Und als er ihr schließlich erklärte, weshalb er Tampons kaufte, was er eigentlich gar nicht hätte tun müssen, machte ihr Herz einen kurzen Purzelbaum der Erleichterung. Sie wußte einfach, wenn da mehr zwischen ihm und dieser Lucy gewesen wäre, hätte er das spätestens jetzt gesagt. "Du bist also ein richtiger Gentleman!", zwinkerte sie ihm zu und konnte nicht umhin, zu fragen: "Hast Du jemals Tampons für Rachel kaufen müssen? Ich glaube, das wäre ihr vermutlich viel peinlicher gewesen als Dir!" Sie erinnerte sich gut an seine kleine Schwester, die am gleichen Tag wie sie selbst Geburtstag hatte. Sie war ein niedliches, kleines Ding gewesen und so ganz anders als ihr Bruder.

Nachdem sie sich kurz getrennt und ihren jeweiligen Einkauf beendet hatten, war Ginny mit ihrem Einkaufswagen zu ihrem Wagen gegangen und hatte sich dabei nach Jerry umgesehen, ihn aber nicht direkt entdeckt. Also hatte sie ihren Einkauf eingeladen und hatte dem Behelmten, der auf sie zukam, erstmal einen skeptischen Blick zugeworfen (schließlich fuhren viele Paparazzi Motorrad, da sie damit mobiler waren, wenn sie Jemanden verfolgten), bevor sie ihn erkannte, Sekunden bevor er den Helm abnahm. Und so wandelte sich ihr skeptischer Blick schnell und das Leuchten trat zurück in ihre Augen. "Ja, ich hatte mich schon gefragt, ob ich mir Dich nicht nur eingebildet habe!", erwiderte sie lachend und schloß die Kofferraumklappe, um dann den Einkaufswagen in den Unterstand zu schieben, der direkt neben ihrem Parkplatz war. Dann wandte sie sich wieder ihrer ersten Liebe zu und blieb lächelnd vor ihm stehen. "Wenn Du mir bei dem Verkehr hinterher schleichen willst!", sie lachte wieder hell auf und schüttelte kurz den Kopf, bevor sie ihm ihre Adresse nannte. "Wenn Du vor dem Gebäude auf mich wartest, kannst Du gerne mit in die Tiefgarage fahren!", bot sie ihm schließlich auch noch an, wobei sie zugegebener Maßen auch einen Hintergedanken dabei hatte. Schließlich bestand immer noch die Gefahr, dass ihr ein Paparazzo auflauerte, wo der Hochzeitstag mit ihrem Mann doch anstand und sie wollte Jerry sicherlich nicht in die Sache mit reinziehen. Als das Alles geklärt war, stieg Ginny schließlich in ihren Wagen, der ausnahmsweise mal vollgetankt war, was sie häufig vergaß und fuhr vom Parkplatz des Supermarkts zu ihrem Loft.





NAME
➠ XXX Lindbergh

ALTER
➠ 28/29 Jahre alt

BERUF
➠ Schauspieler

BEZIEHUNG ZUM SUCHER
{Wie stehst du zu dem Gesuchten?}

➠ Du bist mein Ehemann, allerdings leben wir seit anderthalb Jahren in Trennung. Anfangs habe ich noch geglaubt, dass sich unsere Beziehung vielleicht kitten lässt, aber Du hast Gefallen an Deinem Leben als berühmter Schauspieler gefunden und kannst Deine Finger einfach nicht bei Dir behalten, wenn es um andere Frauen geht, auch wenn Du immer wieder behauptest, Du würdest mich immer noch lieben. Trotzdem wollte ich die Scheidung, doch diese torpedierst Du vehement, vermutlich weil wir keinen Ehevertrag haben und Du nicht bereit dazu bist, mir die Hälfte Deines Vermögens zu geben.



GEMEINSAME GESCHICHTE

➠ Wir lernten uns 2007 an der UCF kennen, wo wir gemeinsam den Schauspielkurs besuchten und verliebten uns Hals über Kopf ineinander. Bereits 2008 haben wir geheiratet, da meine Mum Krebs hatte und ich sie unbedingt bei meiner Hochzeit dabei haben wollte. Meine Mum starb acht Monate später, Du warst mir die größte Stütze in dieser Zeit, während mein Vater, der von Vorneherein nicht begeistert von unserer Ehe war, sich von mir distanzierte und seine finanzielle Unterstützung auf ein Minimum herunterschraubte. Schon während des Studiums gingen wir Beide zu verschiedenen Castings, wobei Du schon da erfolgreicher warst als ich. Neben dem Schauspielstudium, studierte ich auch Literatur und machte meine Teaching Licence, einfach um etwas abgesichert zu sein, obwohl ich natürlich davon träumte, ebenso als Schauspielerin erfolgreich zu sein. Da Deine Karriere einfach besser anlief, nahm ich nebenbei eine Halbtagsstelle in der Highschool als Aushilfslehrerin an, um unser gemeinsames Leben zu finanzieren, denn anfangs konnten wir von Deiner Gage (Werbejobs, Statistenrollen, etc.) noch nicht wirklich leben. Vor fast vier Jahren (Mitte 2013) hattest Du dann Deinen großen Durchbruch,als Du das Gesicht einer neuen Soap Opera wurdest, die hier in Orlando spielt. Du warst sozusagen über Nacht berühmt, das Covergesicht auf den verschiedensten Zeitschriften und der Schwarm kreischender Teenies. Bald schon kamen die ersten Gerüchte auf, dass Du Affären mit Deinen Co-Stars hattest, aber Du konntest mir glaubhaft versichern, dass es nur aufgebauschte Geschichten der Regenbogenpresse waren. Die ersten Filmangebote ließen auch nicht lange, auf sich warten, so dass Du auch schon mal zwei Monate am Stück gar nicht Zuhause warst, während ich mittlerweile eine Vollzeitstelle in der Highschool angenommen hatte. Unser Kontostand wuchs schnell und eigentlich hätte ich nicht mehr arbeiten müssen, aber Du warst sowieso ständig unterwegs und ich hätte mich vermutlich zu Tode gelangweilt. Castings habe ich nur noch selten besucht, um Dich in jeglicher Hinsicht unterstützen zu können. Die Gerüchte wurden mit der Zeit natürlich nicht weniger und irgendwann konnte auch ich meine Augen nicht mehr naiv vor den diversen Paparazzi-Bildern in den Zeitschriften und Online-Magazinen verschließen, so dass ich mich Mitte 2015 von Dir trennte und aus der gemeinsamen Villa auszog. Zunächst hoffte ich noch, dass wir uns wieder versöhnen könnten, aber schließlich reichte ich Anfang 2016 die Scheidung ein, die Du jedoch torpedierst. Vermutlich willst Du nicht 'Dein' Vermögen mit mir teilen, da wir keinen Ehevertrag haben.



AVATAR VORSCHLAG
➠ Am Ende ist dies natürlich Dir überlassen, auch wenn ich mir ein klitzekleines Vetorecht einräume, aber mir würde Jemand wie Theo James oder Ben Barnes zusagen, lasse mich aber auch auf andere Avatarvorschläge ein.




PROBEPOST
{Ja | Nein | Ein alter reicht}
➠ Ich hätte gern einen Post aus Sicht des Charakters, bin natürlich auch zu einem Probeplay bereit, um auch Dir die Gelegenheit zu geben, die Harmonie zwischen uns vorab zu testen.

SONSTIGES
{Was ist dir ganz besonders wichtig? Wie sieht es mit der Aktivität aus?}

➠ Ich bin Niemand, der ein Pairing sucht, denn ich plane ungerne vor. Wie sich die Geschichte zwischen den Noch-Eheleuten entwickelt, wird man dann im Play sehen. Ich bin jedoch für Alles offen, sollte es einfach ins Szenario passen. Bitte sei nicht böse, wenn ich am Ende vielleicht Nein sage, das liegt dann nicht an Deiner Person. Außerdem bin ich mir sicher, dass es dann trotzdem ein geeignetes Plätzchen hier im Forum für Dich gibt, denn die Admins und Member sind wirklich aufgeschlossen und heißen Jeden herzlich Willkommen. Wenn ich mich für Dich entscheide, solltest Du wissen, dass ich keine Powerpostings von Dir erwarte. Ich bin beruflich sehr eingespannt und es kann mitunter ein paar Tage dauern, bis ich antworte, jedoch bin ich im Gegenzug auch kein Drängler, trotzdem wünsche ich mir natürlich eine gewisse Aktivität. Ebenso solltest Du Dir auch noch unabhängig von mir ein eigenes, soziales Umfeld aufbauen, aber das sollte in diesem Forum wirklich kein Problem darstellen, wenn man sich selbst ein Bißchen einbringt.








zuletzt bearbeitet 06.09.2017 18:39 | nach oben springen


Besucher
2 Mitglieder und 2 Gäste sind Online:
Clarence Masterson, Nicolas O`Connor

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Clarence Masterson
Besucherzähler
Heute waren 12 Gäste und 27 Mitglieder, gestern 170 Gäste und 94 Mitglieder online.


disconnected The Bright Side Blubberbox Mitglieder Online 2
Xobor Forum Software © Xobor